• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

CDU-Ruhrgebiet fordert beim CDU-Bundesparteitag Steuerbremse und Bekämpfung der „kalten Progression“

Im Dezember 2014 wird beim CDU-Bundesparteitag in Köln unter anderem auch über die sogenannte „Steuerbremse“ der MIT - zu Bekämpfung der sogenannten „kalten Progression“ im Steuertarif - diskutiert und entschieden werden. Einen großen Erfolg im Hinblick auf diesen Parteitag kann nun der Wirtschaftsflügel vermelden.

Hendrik Wüst MdL, Landesvorsitzender der nordrhein-westfälischen Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU, freut sich über die Ergebnisse des Bezirksparteitages der CDU Ruhr am vergangenen Wochenende. Vor allem der Beschluss, beim CDU-Bundesparteitag im Dezember in Köln die Initiative der MIT zu einer Steuerbremse zu unterstützen, freut den Vorsitzenden des CDU-Wirtschaftsflügels.

Wüst: „Mit dem Ruhrgebiet als größtem CDU-Bezirksverband in Deutschland haben wir nun eine große Unterstützung, noch in dieser Legislaturperiode die ungerechte Wegbesteuerung von Gehaltserhöhungen abzuschaffen.“

Der Bezirk Ruhr umfasst 14 CDU-Kreisverbände und repräsentiert knapp 25.000 Mitglieder. „Wir freuen uns , dass nun neben der Mittelstandsvereinigung, der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft und einigen CDU-Landesverbänden nun auch der Bezirk Ruhr und sein wiedergewählter Vorsitzender Oliver Wittke unser Anliegen unterstützen“ , so Wüst.


© MIT NRW – Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Nordrhein-Westfalen 2016 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND