Zur 2./3. Lesung des Gesetzes zur Einführung einer Ausbildungsplatzabgabe erklärt der Landesvorsitzende der MIT NRW und mittelstandspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hartmut Schauerte MdB:

Weil der frisch gewählte neue Bundesvorsitzende der SPD, Franz Müntefering, unbedingt ein Gesellenstück vorlegen muss um damit seine Durchsetzungskraft zu beweisen, beschließt Rot-Grün gegen allen sachverständigen Rat eine neue Ausbildungsplatzabgabe und gefährdet damit die Ausbildungsbereitschaft in der Wirtschaft.

Diese neue Abgabe bewirkt das Gegenteil von dem, was von allen gewünscht wird. Sie verursacht weniger Ausbildung und führt zu mehr Bürokratie. Die Ausbildungskosten in Deutschland werden künftig steigen.

Es fehlt jeder Ansatz zur Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit der jungen Menschen, zur Schaffung größerer Praxisnähe, zur Straffung und zur Bezahlbarkeit betrieblicher Ausbildung.
Wieder einmal hat sich Wirtschaftsminister Clement gegenüber der erstarkten Linken in der SPD nicht durchsetzen können.
Es gibt drei Verlierer dieser Ausbildungsplatzabgabe: Erstens, die Auszubildenden. Zweitens, die ausbildende Wirtschaft. Und drittens, der Wirtschaftsminister.


FOLGEN SIE UNS AUF

Termine

10. Juni 2020
PDF Weitere Informationen erhalten Sie über die MIT Paderborn.

31. August 2020
Wir feiern das 70.jährige Bestehen der MIT Duisburg!

Impressionen Mittelstandstag 2019

191116rr DSC8435

70 Jahre Mittelstandsvereinigung NRW

festschrift

Der neue Mitgliedschaftsantrag 2019 ist da!

Mitgliedsantrag 2019 Titelseite